Was indonesische Affen mit Erfolg zu tun haben

Was indonesische Affen mit Erfolg zu tun haben

Ich möchte heute mit dir einmal das Thema Erfolg ganz nüchtern betrachten.

Wie kannst du auf eine entspannte und effektive Art und Weise erfolgreich sein?

 

Hast du auch die Schnauze voll von Ratgebern, Büchern, Seminaren, Webinaren, Blogartikeln und Online Kongressen, die dir alle etwas von DER Erfolgsstrategie erzählen, die wirklich funktioniert?

 

Und denkst du jetzt ich erzähle dir eine weiter Geschichte?

 

Nein das möchte ich nicht! Denn ehrlich auch ich lerne Tag für Tag demütig immer wieder neuen Lektionen des Erfolgs. Ich bin sozusagen ein lernender Meister.

 

Und glaube mir ich bin schon oft auf die Schnauze gefallen und habe mich gefragt, warum ich das Alles tue und ob es nicht doch einen einfacheren Weg gibt endlich mehr Geld, mehr Erfolg und mehr Freude zu haben.

 

Ich kenne die Abkürzung nicht und muss selbst immer wieder die Treppe nach oben nehmen, obwohl ich gerne mit dem Fahrstuhl fahren würde.

 

Eines weis ich ganz genau: Es ist die Macht deines Geistes der dein Leben bestimmt.

 

Dehne deinen Geist einmal ganz sanft und beantworte dir ehrlich die folgenden 3 Fragen.

 

  1. Du weist genau, warum dein Leben so verläuft wie es ist?
  2. Du weist für was du wirklich brennst in deinem Leben?
  3. Du siehst einen klaren Weg, das zu bekommen, was du wirklich willst?

 

 

Willkommen in deinem Leben.

 

Du hast bestimmt schon oft den Satz gehört: Deine Gedanken erschaffen deine  Realität.

Nur mal angenommen dieser Satz ist wahr, dann wäre das Leben, das du heute lebst, das Resultat deiner Gedanken der letzten Jahre.

 

Wir denken täglich bis zu 100 000 Gedanken. Und es gibt keinen neutralen Gedanken. Wer denkt erschafft.

 

Deine unbewussten und bewussten, destruktiven Gedanken erschaffen deine langfristigen negativen Ergebnisse.

 

Lass uns mit einem neuen kreativen Gedanken beginnen der deine Zukunft neu gestaltet. Bereit sanft deine Gedankenwelt zu verändern? Die Gedanken, die du jetzt denkst, erschaffen deine Zukunft.

 

Denke neu, denke frei, denke grenzenlos. Kultiviere was dich stärkt und  lass los, was dich schwächt. Das reicht.

 

Du fragst dich jetzt bestimmt:

Wie lasse ich los?

Wie schaffe ich  das?

 

Weist du, wie man in Indonesien Affen fängt?

 

Man steckt eine Orange in einen großen Kürbis. Der Affe streckt seine Hand hinein und umfasst die Frucht, kann aber die Hand dann nicht mehr herausziehen. Weil er die Orange nicht mehr loslassen will, hängt er fest und bleibt an Ort und Stelle gefangen.

 

Was ist mit Dir?  Was ist deine Orange, die du nicht loslassen kannst?

 

Wenn du loslässt, hast du beide Hände frei und kannst neu wählen.

 

Dazu möchte ich dich zu meinem kommenden Webinar einladen. Erfolgsbooster 2017. In diesem 60 Minuten  Webinar erfährst du, wie du 2017 mit einfachen und effektiven Methoden endlich deine Träume wahr werden lässt. Du kannst dich hier anmelden.

 

Warum nur klammern wir uns an etwas, das uns daran hindert, voranzukommen?  Es ist so als wollten wir unser Boot aus dem Hafen heraus rudern, ohne es vorher loszubinden.

 

Was für eine Energieverschwendung!!

 

Welche Gedanken, Glaubenssätze, Überzeugungen, Menschen und Muster halten dich in deiner Realität gefangen?  Genau wie der Affe, der nicht begreifen kann, dass es noch weiter Orangen gibt und der frei auf Bäume klettern kann, um sie zu pflücken, haben wir Überzeugungen verinnerlicht, die uns einschränken:

 

  • Das Leben ist schlecht!
  • Das Glück ist immer mit den Anderen
  • Der Lehrer, der Partner ist Schuld an….
  • Ich kann das nicht, ich schaffe das nicht…
  • Das schaffe ich nie….

 

Welche Gedanken, Glaubenssätze, Überzeugungen, Menschen und Muster halten dich in deiner Realität gefangen?  Schreibe diese Botschaften jetzt auf.

 

Nimm dir einen roten  Filzstift und streiche diese Überzeugungen mit einem kräftigen Strich durch. Schreibe dann mit einem grünen Stift über die ganze Seite:

 

„ Stimmt nicht, das glaube ich nicht mehr“

 

Finde nun das Gegenteil:  Was trifft ab jetzt für dich zu? Schreibe mindestens 10 positive Sätze, die dich weiterbringen. 

 

Wenn du Lust dazu hast 2017 zu deinem Jahr zu machen, dann melde dich zu meinem Webinar an:   Einfach, entspannt erfolgreich. Hier anmelden.

Ich freue mich auf dich!

Deine Andrea

Hände weg von Gummibärchen, wenn du erfolgreich sein möchtest.

Hände weg von Gummibärchen, wenn du erfolgreich sein möchtest.

Wenn du echt erfolgreich sein willst, dann musst du dich von Allem trennen, was dich von deinem Erfolg abhält.

Wenn du jetzt aufschreist und sagst, da kannst du nicht mitgehen, dann lies nicht mehr weiter. Wenn es dich aber interessiert, dann erfährst du in diesem Blog folgende Dinge:

  1. Warum du dich über deine Probleme freuen solltest.
  2. Du hast viel mehr Potential als du glaubst
  3. Eine effektive Methode, die dich sofort wieder auf deinen Weg bringt

 

Erst einmal herzlichen Glückwunsch. Du bist eine super tolle Erfolgsmaschine. Dass du es bis hierhin geschafft hast, zeigt dir einmal mehr, dass du ein enormes Durchsetzungsvermögen hast. Du bist am Leben und hast deinen Weg bis hierhin super gemeistert.

 

Glaube mir, egal was du in deinem Leben erfahren oder erschaffen möchtest, du kannst alles schaffen.

 

Und egal wo es gerade in deinem Leben nicht rund läuft, ich möchte, dass du dich darüber freust.

Ja du hörst richtig. Sei glücklich darüber, dass es einen Bereich in deinem Leben gibt, sei es die Finanzen, dein Erfolg, deine Beziehung der gerade im Chaos oder der Unordnung ist.

 

Du fragst dich bestimmt warum soll ich mich darüber freuen?

 

Wenn etwas in deinem Leben nicht gut läuft oder so wie du es gerne hättest, nenne es Blockade oder Problem, dann hast du eigentlich schon gewonnen. Denn du hast bemerkt dass es so nicht weitergeht.

 

Du bist bereits auf dem Weg es zu verändern. Denn wenn du ab sofort anfängst die Strategien, die ich dir zeige, zu verfolgen und zu beherzigen, wenn du auf dein Herz und deine Intuition hörst, und jeden Tag weiter machst wirst, du Wachstum und Veränderung in deinem Leben sehen Es geht gar nicht anders.

 

Der Satz: „ Du musst nur einmal mehr aufstehen als du hingefallen bist“ gilt!!!

 

Die meisten Menschen die ich kenne geben einfach zu früh auf.

All das was uns schmerzt, was uns nicht gut tut, zwingt uns etwas zu bewegen – uns zu bewegen.

Herzlichen Glückwunsch du stehst vor einem neuen Erfolgs – Durchbruch.

 

Hand aufs Herz!  War es bisher in deinem Leben nicht immer so, dass die schwierigsten Phasen dich am weitesten nach Vorne gebracht haben?

 

Bevor du weiterliest möchte ich dich warnen, es gibt einen kleinen Gedanken, eine Anmerkung von deinem Gehirn, der sofort jeden Fortschritt im Keim erstickt. Und dieser kleine Gedanke kennst du bestimmt. Er lautet: „Kenn ich schon“.  „Habe ich schon gehört“ oder „Was du erzählst ist ein alter Hut.”

 

Auch ich kenne diese Gedanken. Das ist normal. Hast du gewusst, dass unser Gehirn den größten Teil der  Energie die wir dem Körper zuführen für seine Leistung braucht?

 

Ist es da nicht normal, dass das Gehirn versucht auf „ Sparflamme“ zu gehen, wenn wir etwas neues Lernen wollen?

 

Die Sache mit den Gummibärchen:

 

Unser Unterbewusstsein arbeitet mit allen Tricks um alles beim Alten zu lassen. Ich habe schon Teilnehmer in meinen Trainings erlebt, die jedes Mal wenn sich etwas total Schönes sich für sie anbahnte sich entweder verletzt oder aufgegeben haben.

 

Kommt dir das bekannt vor? Jedes Mal wenn du es ernst meinst mit deinem Erfolg, z.B. du möchtest fitter werden , und du hast auch schon die ersten Erfolge , meldet sich dein innerer Schweinehund und hat gerade ganz viele tolle Ideen die ebenso wichtig sind, wie z.B. Gummibärchen naschen, den Kühlschrank aufräumen, telefonieren oder ganz dringend die Wohnung aufräumen.

 

Um echt langfristig erfolgreich zu sein, ist es wichtig Erfolgsgewohnheiten und Erfolgsgedanken zu etablieren, und dich von alten Mustern zu verabschieden, damit du gar nicht mehr in die „ Gummibärchenfalle“ tappst.

 

Glaube mir du hast viel mehr Potential als du glaubst.

 

Schau einmal genau hin, wo du dich in deinem Leben klein machst. Wo in deinem Leben gibst du die Verantwortung ab, machst die Umstände, deine Mitarbeiter, deinen Mann, deine Lebenssituation, verantwortlich für deine Situation?

 

Wie oft beschäftigst du dich in Gedanken mit Dingen die nicht klappen, mit negativen Ereignissen,  mit Hindernissen und Problemen.

 

Du hast die Wahl: Du bleibst in deinen Ausreden, Vorurteilen und Problemgedanken hängen oder erhebst dich und schaust nach, wie viel Größe in dir steckt.

 

Es braucht nur eine klare bejahende Entscheidung von Dir für Erfolg und dein Potential kann sich entfalten.

 

Du musst wissen wo du hinmöchtest,  du brauchst die Klarheit  und die Bereitschaft etwas zu verändern um dann mit Strategie ins Handeln zu kommen.

 

Ach ja, eine Zutat für deinen Erfolg fehlt noch: Unterstützung! Einen Buddy der dir immer mal wieder den berühmten A… tritt gibt.

 

Wenn du Lust dazu hast, deine Erfolgsverhinderer kennenzulernen, um den Turbo-Gang für deinen Erfolg einzulegen, dann melde dich zum kostenlosen Erstgepräch bei mir an. 

Die heutige effektive Erfolgstechnik, wenn deine Gedanken dich von deinem Weg abbringen wollen ist eine Atemtechnik. Sie bringt dir sofort gebundene Energie und Kraft  zurück.

 

Immer wenn wir negative Gedanken denken reagiert unsere Atmung sofort und wir atmen nicht mehr richtig durch. Es ist vor allem die Ausatmung betroffen. Das hat echte Nachteile für deine Energie. Wenn wir nicht mehr richtig ausatmen, dann bleibt CO2 im Körper zurück und „ vergiftet“ uns.

 

Also los gehts: Dauert  nur 4 Minuten.

 

Die 4 x 4  Atmung

 

Du atmest 4 Minuten  lang

4 Sek. Ein

4 Sek. Luft  anhalten

4 Sek. Ausatmen.

 

Probiere es aus, glaube mir es wirkt.

Viel Spaß dabei.

 

Andrea

Warum du unbedingt Sträucher schneiden solltest wenn du etwas über Erfolg lernen möchtest.

Warum du unbedingt Sträucher schneiden solltest wenn du etwas über Erfolg lernen möchtest.

Mein Garten hat mir letzte Woche einmal mehr klar vor Auge geführt, dass die Natur ein sehr guter Lehrmeister ist. Wenn Du wissen willst, was mein Garten mit super effektiven Erfolgsstrategien zu tun hat, dann bist Du hier genau richtig.

Du  erfährst heute: 

  1. warum deine individuelle Definition von Erfolg für das Erreichen deiner Ziele so wichtig ist
  2. Warum Du immer dein I – Phone griffbereit haben solltest
  3. Warum Affirmationen alleine oft nichts nutzten

 

Aber erst einmal von Anfang an. Der beginnende Herbst bringt es so mit sich, dass der ein oder andere Gartenstrauch in Form geschnitten werden muss, damit er im nächsten Frühjahr wieder unser Auge mit tausenden von Blüten erfreut.

Was tut die fleißige Hobbygärtnerin?  Sie setzt sich ein Ziel. Beim Frühstück erzählte ich wie beiläufig  meinem Mann von meinem Vorhaben. Der war etwas skeptisch und mit meiner Umsetzungsstrategie nicht ganz so einverstanden.

 

Was dann passierte kannst du dir vorstellen. Ich setzte mich durch. Einen kleinen Kompromiss musste ich allerdings eingehen, da mein Mann den Grünschnitt auf seine Weise entsorgen wollte.

 

Trotz dem Sieg stellte sich bei mir richtige Wut ein.

 

Irgendwie hatte der Streit bei mir alle Alarmglocken geläutet und ich merkte wie mich meine eigenen Emotionen überholten.

Es ging mir gar nicht mehr darum die Sträucher zu schneiden, sondern ich wollte es auf meine Weise machen und fühlte mich gegängelt. Ich wollte Recht behalten und wurde immer wütender. Das Sträucher schneiden war zur Nebensache geworden.

 

Moment mal, warum wollte ich denn überhaupt unbedingt in den Garten?

 

Mir wurde  schlagartig etwas klar:

Mein Ziel war eigentlich ein ganz Anderes: Die Sträucher waren nur vorgeschoben.

  1. Ich wollte nach einer anstrengenden Schreibtischwoche meinen Kopf freibekommen und mich wieder erden.
  2. Ich wollte es auf meine Weise machen und reagierte allergisch auf gutgemeinte Ratschläge.
  3. Ich wollte das schöne Wetter ausnutzten und im Freien sein und etwas Nützliches tun.

 

Ich glaube da ging  es mir wie vielen Menschen. Wir haben eine Ziel und setzten alle Hebel in Bewegung, um es zu erreichen. Und wenn wir es dann erreicht  können wir uns über den Erfolg nicht freuen. Wir sind  trotzdem unglücklich und unzufrieden.

 

Manchmal ist das „vermeidliche“  Ziel auch nur eine Ausrede um von etwas anderem abzulenken. 

 

Je nachdem wo du nachschlägst oder wen du fragst, du wirst hundert verschiedene Erfolgsdefinitionen erhalten.  Es wird nicht immer ein größeres Auto sein, mehr Geld oder der Karrieresprung, sondern oft kommen ganz andere Dinge zum Vorschein.

  • Für den Teenager bedeutet Erfolg vielleicht, den Schwarm angesprochen zu haben
  • Für den Bauer bedeutet Erfolg eine gute Ernte
  • Für die Mutter bedeutet Erfolg dass Ihr Kind glücklich ist
  • Für den Golfspieler ist Erfolg dass er sein Handicap runterspielt.
  • Für den Läufer bedeutet Erfolg dass er bei dem nächsten Rennen seine Bestzeit unterbietet.

 

Was bedeutet Erfolg denn eigentlich für Dich?

 

Ich lade dich in meiner kostenlosen Erfolgsturbowoche dazu ein, dich 7 Tage lang gemeinsam mit mir damit zu befassen, wie wir denn den Erfolg erreichen können, den wir wirklich wollen. Wir erforschen deine schlimmsten Glaubenssätze und lösen sie gemeinsam auf. Melde dich hier an.

 

Aber erst mal zurück zu der Wut. Trotz Zielerreichung war ich unsagbar wütend.

Ich riss die Sträucher mit roher Gewalt raus und schnitt mit meiner Heckenschere die Äste durch, als ob ich mit einem unsichtbaren Gegner um Leben und Tod kämpfte.

 

Mit jedem Ast stieg meine Wut. Ich heulte sogar und mein Mann verstand die Welt nicht mehr. Wie eine Furie malträtierte ich den armen Strauch. Meine Gedanken und Emotionen spielten verrückt.  Was passierte hier. Ich kämpfte gegen einen unsichtbaren Feind einen Kampf den ich nicht gewinnen konnte.

 

Ich kämpfte gegen mich und mein Kopf hatte den Autopilot eingeschaltet. Ich selbst hielt mich davon ab, den Tag und das Wochenende zu genießen. Ich versaute mir gerade meinen eigenen freien Samstag.

 

Mein Unterbewusstsein, meine unbewussten Gedanken  hatte die Regie übernommen und spielt gerade einen schlechten Film bei mir ab.

 

97% meiner Gedanken liefen unbewusst und mächtig. 97% meiner Gedanken waren negativ, wütend und überzogen aber im Moment  real und fluteten meine Körper mit Stresshormonen und Adrenalin.

 

Was tun: Soforthilfe: I – Phone

Gute laute Musik, die mich auf andere Gedanken bringt und dabei lächeln auch wenn es schwerfällt. Ich startete meine Lieblingsmusik,  in diesem Falle AC/DC, und innerhalb weniger Minuten war der Anfall vorbei und ich konnte mein Tun genießen.

 

Probiere es aus es funktioniert.

 

  1. Wähle eine für dich positiv besetzte Musik. Sie bewirkt oft Wunder und sorgt innerhalb kürzester Zeit wieder für gute Laune. Sie erinnert dich positiv an schöne Erlebnisse und die „Farbe“ deiner Gedanken ändert sich.

 

  1. Klemm dir einen Bleistift zwischen die Zähne und tu so als ob du lächeln würdest. Spätestens nach einer Minute wird dein Gehirn Glückshormone ausschütten und deine negativen Emotionen verschwinden von ganz alleine.

 

Wenn du noch mehr Soforthilfe bei negativen Emotionen kennenlernen möchtest dann melde dich auf meine Erfolgsturbo Woche an. Hier erfährst alle von mir erprobten Soforthilfen bei schlechter Laune,  Aufschieberitis, „Die Welt ist schlecht zu mir Tagen“.

 

Nach 2 Stunden war der Gartenstrauch besiegt, klein geschnitten in grüne Müllsäcke verpackt und mein Mann auf dem Weg zur Grünschnittdeponie.

 

Zurückblickend  auf diese Samstagmorgen Schauspiel wurde mir einmal mehr bewusst, dass es viel mehr innere Blockaden und Glaubenssätze gibt, die uns immer wieder den Blick auf das Schöne und Positive vermiesen, wie wir uns vorstellen können.

 

Diese Glaubenssätze sind es auch die uns von unserem Erfolg immer wieder fernhalten oder ihn schal schmecken lassen. Viele mentale Trainingsmethoden haben das erkannt, gehen aber meiner Meinung nach einen ineffektiven Weg.

 

Kannst du dir vorstellen, dass das Wiederholen von ca. 10 positiv bewussten Gedanken, sog. Affirmationen, ausreicht um 200 unbewussten Gedanken entgegenzuwirken die Ihnen das Gegenteil zuflüstern? (Wissenschaftler gehen davon aus, dass nur 5% unserer Gedanken bewusst sind und 95% im Unbewussten laufen)

 

Meine Erfahrung zeigt, dass es dafür ein Zusammenspiel von effektiven Methoden braucht, um die individuellen, hemmenden Glaubenssätzen aufzuspüren, zu entschärfen und neue zielführende Glaubenssätze zu installieren.

 

Wenn du willst kannst du einige meiner effektivsten Methoden in meiner kostenlosen Erfolgsturbowoche ausprobieren. Du wirst dich für immer von deinen schlimmsten Glaubenssätzen verabschieden. Melde dich hier kostenlos an. Wir starten am 17. Oktober.

 

Ich wünsche Dir einen super sonnigen und entspannten Herbst.

 

Deine Andrea

Wie du auf deinem Highway des Erfolgs immer die Kurve bekommst.

Wie du auf deinem Highway des Erfolgs immer die Kurve bekommst.

Gehörst Du auch zu den Menschen, die richtig große Ziel haben und auch schon viel im Leben erreicht haben, die immer wieder noch ein Auftrag annehmen, denn das Nein sagen fällt schwer?

 

Eigentlich ist dein Leben in Ordnung, doch irgendwie bist Du an eine Decke gestoßen, die dir nicht mehr gut tut.

Du merkst, dass dir so langsam die Puste ausgeht und Du immer schneller explodierst, wenn etwas nicht so läuft wie du es dir vorstellst.

Du realisierst, dass trotz allem Optimierungswahn und To-Do Listen immer am Ende des Tages noch ganz viele Punkte offen sind.

 

Du hast so viele Ideen im Kopf, die auf die Verwirklichung warten, doch Du kannst dich nicht entscheiden. Wenn dann eine Entscheidung getroffen ist, fehlt dir das Geld oder die Zeit deine Träume endlich umzusetzten.  Du fühlst dich wie ein Hamster im Laufrad und findest keinen Ausweg. Du fühlst dich fremdbestimmt und bist es satt die Lebensträume der anderen zu erfüllen.

 

Die Dinge, die ich heute mit dir teilen möchte haben auch etwas mit meiner eigenen Geschichte zu tun, was mich bewegt und dorthin gebracht hat wo ich heute stehe.

 

Vor acht Jahren stand ich selbst an der Stelle auf meinem Highway des normalen Wahnsinns und habe gerade noch die Kurve bekommen, bevor ich aus dem Rennen geflogen wäre.

 

Auf dem Weg  zu einem wichtigen Kunden traf mich die Erkenntnis wie ein Blitz, dass ich so nicht mehr weitermachen möchte und werde sonst wirft es mich total aus der Bahn. Ich realisierte, dass ich einer Möhre hinterherrenne, die nicht meine ist und die nicht in mein Leben passt. In diesem Moment war ich so klar, dass ich selbst vor mir erschrocken bin.  (Wenn du mehr wissen willst, www.andreareischmann.com )

 

Auf meinem Weg zum erfolgreichen Business habe ich tausende Methoden, Techniken und Dinge ausprobiert, die mir mein Leben leichter machen sollten,  von denen ich mir mehr Erfolg versprochen habe und die mich einfach optimieren sollten.  

 

Ich habe mir überlegt, wo und an welchen Schrauben kann ich noch drehen, ich habe Multivitamintabletten genommen, meditiert, mit Yoga angefangen. Ich habe angefangen alles aus meinem Leben weg zu lassen, was irgendwo schädlich ist: ich schaue kein Fernsehen mehr, ich gehe manchmal sogar vernünftig zeitig ins Bett, trinke keinen Alkohol, höre synchronisierte Brainwavewellen, damit ich mich noch optimieren kann. Man kann mit all diesen Techniken viel rausholen. Irgendwann kommst du an einen Punkt, da merkst du, du bist am Ende der Fahnenstange angekommen.

 

Ich war erfolgreich und erschöpft.  

 

(Übrigens gebe ich zum Thema Stress-Frei am 14. September um 19 Uhr ein kostenloses Webinar. Du kannst dich hier anmelden.)

Erschöpft zu sein, bedeutet, du hast dein kleines Ego so lange gepickst und gemolken bis es nicht mehr geht.

 

Du spürst Du bist in der Sackgasse.  Du weißt sogar, warum Du da bist und hast auch schon viele Bücher darüber gelesen. Doch der Erfolg ist immer nur kurzfristig.

 

  • Was wäre denn, wenn ich dir zeigen könnte, wie Du wieder mehr Energie in dein Leben einladen könntest ohne dich zusätzlich anstrengen zu müssen?
  • Was wäre denn, wenn Du den Wind wieder unter deinen Flügeln spüren könntest?
  • Was wäre denn, wenn wir die Anstrengung aus deinem System holen?

 

Wir leben in einer Gesellschaft, in der so viel in den letzten Jahrzehnten geschaffen wurde, aber interessanterweise sind wir nicht glücklicher geworden. Sondern die Raten an  psychischen Erkrankungen nehmen von Jahr zu Jahr zu. Dieses kollektive Unglücklichsein hat unter anderem damit zu tun, dass wir verkrampft und angespannt sind.

 

An welchem Punkt in deinem Leben brauchst Du wieder mehr Kraft und  Energie?

 

Ich lade dich auf ein Gedankenexperiment ein.

  • Was wäre, wenn Du zu jeder Zeit an jedem Ort und in jeder Situation sofort dein Glück selbst herstellen könntest?
  • Was wäre, wenn dir immer genügend Energie zur Verfügung stehen würde?
  • Was wäre, wenn Du frei und unabhängig entscheiden könntest was dir guttut?

 

Was sind denn eigentlich die Haupthähne, die dir immer wieder die Energie abdrehen?

 

  1. Die Äußere Umstände

Zum Beispiel der Partner: Du bist immer kurz vorm abheben, aber dein Partner will da nicht so mit, hängt wie so ein Klotz am Bein. Dein Chef ist schuld, dein Job, dein Haus, dein Hund  etc. Wir machen permanent alles und jeden für unsere Leben verantwortlich.

 

  1. Unser Glaube und unsere Einstellungen

Wenn Du als Kind immer wieder gehört hast, dass Du nicht groß genug bist um dieses und jenes zu tun, wirst Du dir immer wieder beweisen, dass Du nicht groß genug bist.

 

  1. Energieräuber: Kampf

Jedes Mal, wenn Du nicht lässig entspannt bist, kämpfst du gerade. Beobachte einmal auf der Straße, wie die Menschen durch die Straßen laufen, wie sie essen, wie sie die Tastatur ihres PC. behandeln. Selbst beim Denken können wir nicht entspannen.  Ein Dauerkampf gegen uns selbst. Wir sind nicht fit  genug, nicht dünn genug, nicht schlau genug, nicht reich genug.  Wir kämpfen als ob ein Raubtier hinter uns her wäre – Säbelzahntigerimpuls.  Wir sind oft so latent angespannt, dass wir gar nicht mehr mitbekommen, dass wir ständig am Kämpfen sind.

 

  1. Der Fokus:

Worauf  richtest Du gerade deine Aufmerksamkeit? Bist Du hier oder was ist gerade wichtig in deiner Wahrnehmung. Wir nehmen nur  ein Bruchteil der Realität wahr und blenden alles andere aus. Was ist gerade deine Wahrheit? Siehst du immer nur den einen Aspekt an deinem Partner, der noch transformiert werden muss oder nimmst auch die 1000 anderen Dinge wahr, die wunderbar an Ihm sind? Dein Kind hat 4 Fehler im Diktat. Siehst Du nur die Fehler oder auch die 96 Worte, die richtig geschrieben waren?

 

Ich möchte dich heute dazu einladen, in den nächsten  Tagen, immer wenn Du merkst, dass Du kämpfst, dein Unterkiefer zu lockern, tief durchzuatmen und zu lächeln.

Höre einmal mit kindlicher Neugier in dich hinein, wie es den ganzen Tag in dir spricht. Hast Du ermächtigende, positive Gedanken oder eher schwächende negative Gedanken?

Wie möchtest Du heute denken, damit es dir besser geht?

 

Stelle dir die Frage, ob Du deine alten Glaubenssätze eigentlich  noch brauchst? Wenn nicht, warum folgst Du Ihnen dann noch?  Aufräumen kann sehr befreiend sein. Du entscheidest was Du denkst und was gut für dich ist. Lass dir nicht einreden, dass Du nicht in Ordnung seist, dass Du Blockaden hast, die Du noch auflösen musst. Du bist der Einzige, der sein Mind-Set ändern kann, wenn Du es willst.

 

Entscheide dich jeden Tag neu: wo liegt heute dein Fokus.  z.B. heute bin ich nett zu meinem Nachbar oder heute bin ich gelassen bei der Steuererklärung. Falls Du ein Gedächtnis wie ein Goldfisch hast, dann schreibe dir deinen Fokus in die Hand.

 

Und falls Du es  abends nicht geschafft hast, lächele und geh freundlich mit dir um, es ist dein Leben.

 

Ich wünsche Dir einen entspannten und erfolgreichen Tag.

Melde dich hier zu meinem Webinar an mit dem Thema Stress-Frei. Das Webinar findet am 14. September um 19 Uhr statt. Du kannst dich hier anmelden.

 

 

Schluss mit dem Autopilot – übernimm die Führung.

Schluss mit dem Autopilot – übernimm die Führung.

Erst einmal die gute Nachricht.

Wir laufen durch unser Leben mit einem Hochleistungsrechner, der uns ungeahnte Möglichkeiten bietetIch meine das Wunderwerk, das sich zwischen unseren Ohren befindet.

Lass mich erklären, was ich meine:

Unser Gehirn ist ein neuronales Netzwerk von unvorstellbarer Genialität.  Man kann  es auch als unsere mentales Internet bezeichnen.

 

In diesem Netzwerk

  1. … arbeiten 100 Milliarden Neuronen. Das sind Zellen, die für den Informationsfluss zuständig sind.
  2. ….. haben sich diese Neuronen sehr gut vernetzt und jedes von ihnen steht mit ca. 15 000 anderen Neuronen in Kontakt. Es verändert sich lebenslang durch Erfahrung und Training.
  3. ….. werden die Informationen mit einer Geschwindigkeit von 1/1000 sec. geschaltet.
  4. ….. gehen jede Sekunde 40 000 unterschiedliche Reize ein.
  5. …. werden alle Informationen gespeichert; es enthält alle Lebensfilme.
  6. …. verändert es sich lebenslang durch Erfahrung und Training
  7. …. wird unsere Persönlichkeit ( Werte, Einstellung, Ziele, Erfahrungen etc.)gespeichert.

 

Dauerstress und schon fährt der Autopilot.

 

Wir denken jeden Tag zwischen 50 – 70 000 Gedanken. Was denkst du denn wie viel Prozent davon neue Gedanken sind?

 

Es sind gerade einmal 5%. Der Rest ist schon einmal Gedachtes oder Wiederholungsschleifen.

 

Unser Gehirn greift im Stress auf die Gedanken und Reaktionen zurück, die es schon oft genutzt hat, die uns bekannt sind und sich aus Sicht des Gehirns bewährt haben. ( Wir sind ja noch am Leben). Es schaltet sozusagen auf Autopilot.

 

Die Gedanken, die besonders oft gedacht werden, legen so etwas wie breite Autobahnen in unserem Gehirn an. Diese werden dann immer wieder benutzt und ausgebaut.

 

Ein Beispiel ist das sogenannte Stressessen. Wir haben gelernt, dass uns z.B. Schokolade bei Stress gut tut, also greifen wir immer wieder wie automatisch bei Stress nach etwas Süßem. Wir werden  sozusagen gesteuert.  Oftmals fällt uns sogar nicht einmal auf, dass wir schon wieder etwas essen.  Und schon ist die Tafel Schokolade, wie von Geisterhand, weg.

 

Ähnlich ist es auch mit Streit. Immer wenn wir ein „ Codewort“ von unserem Partner hören, fangen wir Streit an, ohne dass wir es wollen.  Es fallen unschöne Worte und der so schön geplante romantische Abend fällt total ins Wasser.  Passiert das öfter, dann schaffen wir Distanz, da wo wir Nähe wollen?

 

Wo in deinem Leben läuft der Autopilot und tut dir nicht gut. Wenn du willst nimm dir jetzt ein Blatt Papier und schrieb einmal 5 Situationen auf in denen du regelmäßig in Stress gerätst. 

 

Achte dabei einmal auf deine Gedanken. Welche schießen dir durch den Kopf, sind es konstruktive, erhebende oder eher negative, destruktive Gedanken, die dich runterziehen.

 

Nimm auf dem Fahrersitz Platz und übernimm das Steuer!

 

Du wirst dich jetzt vielleicht fragen, was du tun kannst um das Gedankenkarusel zu stoppen und um neue Gewohnheiten zu etablieren.

 

Der erste Schritt, den ich dir heute vorstellen möchte, dient der Aufmerksamkeit.

 

  • Du lernst den Fokus nochmal neu auszurichten.
  • Du nimmst bewusst wahr, wenn der „ Stress zuschlägt“.
  • Du merkst, wenn der Autopilot eingeschaltet wird.

 

Eine der machtvollsten Methoden, die ich kenne, ist so simpel und mit simpel meine ich nicht primitiv sondern schlicht, wirkungsvoll und edel.  Und  dauert nur 2 Minuten.

 

Ziel ist es  zur Ruhe zu kommen und sich nach innen zu fokussieren. Diese Übung dient dazu wieder die Verbindung mit deinem Inneren aufzunehmen.

 

Mach es dir zur Gewohnheit mehrmals am Tag für 2 Minuten innezuhalten.

 

 Schalte den Autopiloten aus: (Genio kommt von Genius und bedeutet schöpferischer Geist)

 

  1. Minute: Mache den Genio Beat Check:

 

 Lenke Deine  Aufmerksamkeit auf die Gegenwart: Stelle dich  darauf ein indem du dir  folgende Fragen beantwortest:

  1. Was tust du gerade? (Z.B. ich schreib gerade an diese Zeilen)
  2. Was denkst du gerade? ( ich denke gerade, dass ich heute Abend noch fertig werden will)
  3. Welches Gefühl ist da gerade da? ( Ich bin etwas angespannt)
  4. Was macht dein Körper gerade? ( Mein Nacken tut weh)

 

Du musst nichts verändern nur wahrnehmen was gerade ist. Damit trainierst du dein Bewusstsein und erhältst die nötige Aufmerksamkeit um dir deinen Gedanken, deinen Gefühlen und deinem Körper gewahr zu werden. Du fokussierst das Hier und Jetzt und übernimmst damit das Steuer über dein Gehirn.

 

  1. Minute: Genio Mind Beat Entscheidung

 

Wenn dein  Beat Check nicht so war, wie du Ihn gerne hättest, dann entscheide dich für den Beat, den du gerne haben willst. Betrachte jeden der 4 Bereiche (a –d) und lege fest wie du Ihn haben willst.

Überlege:

  1. Was tust Du gerade? (z.B. ich schreib immer noch an diese Zeilen)
  2. Was denkst Du gerade? (ich denke gerade, dass ich heute Abend meinen Erfolg genießen werde, wenn der Artikel fertig ist)
  3. Welches Gefühl ist da gerade da? (Ich freue mich, dass alles so gut läuft)
  4. Was macht dein Körper gerade? (Mein Körper ist entspannt)

 

Der Mangel an Selbstbestimmung ist einer der größten Stressfaktoren, die man empfinden kann. Wenn es dir so  erscheint, die da draußen haben dich alle auf dem „ Kicker“, dann kannst du  mit  diesem Schritt deine Selbstbestimmung zurückgewinnen.

 

Mein Tipp:

 

Mind Check 3 mal am Tag machen am Besten

 

  • Morgens, bevor Du auf die Arbeit gehst
  • Mittags, vor der Mittagspause
  • Abends, bevor Du ins Bett gehst.

 

Ich bin gespannt wie es dir damit geht.

 

 

 

Warum wir Affen im Anzug sind und Stress eigentlich sinnvoll ist.

Warum wir Affen im Anzug sind und Stress eigentlich sinnvoll ist.

Kennst Du das Gefühl:

  • Du wachst morgens auf und dir wird schon ganz schwindelig, wenn Du an die riesige to Do Liste denkst, die heute vor dir liegt?
  • eigentlich hast Du alles in deinem Leben und trotzdem fühlst Du dich schlecht, bist traurig und nicht gut drauf?
  • Du würdest am liebsten, wie beim PC, die Reset Taste drücken und dein Leben noch einmal von vorne starten, wenn Du nur könntest?
  • Du fragst dich, warum andere Menschen immer mehr Glück im Leben haben als du?
  • Alles was Du anfängst geht irgendwie schief?

 

Ich weiß sehr gut, wie es dir geht. Und diese Gedanken sind auch manchmal völlig normal. Doch wenn es bei dir Dauerzustand ist, dann macht es Sinn einmal drüber nachzudenken, warum das so ist.

 

Lass uns einmal der Frage nachgehen, ob Stress erlernt oder ererbt ist?

 

Das menschliche Gehirn lässt sich ganz gut mit einem Computer vergleichen dessen Programme vor Millionen von Jahren entstanden sind. Diese Programme steuern noch heute mehr oder weniger unsere Verhaltensweisen.

 

Die Abläufe im Körper, die wir bei Stress erfahren, sind die gleichen, die unsere Vorfahren erlebt haben, wenn sie Auge in Auge dem Säbelzahntiger gegenüber standen.

 

Unser heutiger Säbelzahntiger ist aber die E–Mail Flut, der riesige Stapel an unerledigten Dokumenten auf unserem Schreibtisch oder der Stau, in den wir mit einer unvorstellbaren Zielsicherheit, fast täglich hineingeraten.

 

Die vermissten Socken, die immer der Trockner verschluckt, die schmutzigen Kaffeetassen, die uns mit Sicherheit fast jeden Tag beim Nachhause kommen auf der Spülmaschine erwarten, weil sie nicht den Weg in das Innere dieser super Maschine gefunden haben.

 

Wir reagieren auf diese Vorkommnisse noch heute wie in der Steinzeit. Wir sind sozusagen Affen im Anzug. Lass uns für einen Augenblick diese Tatsache feiern. Denn, wenn wir uns im Laufe der Evolution nicht so perfekt angepasst hätten, würde es uns gar nicht geben!

 

Übrigens gebe ich zum Thema Stress-Frei in 4 Minuten am 14. September um 19 Uhr ein kostenloses Webinar. Du kannst dich hier anmelden.

 

Also freue dich, denn du bist das Wunder der Evolution, das gerade jetzt dran ist seinen Beitrag zur Weiterentwicklung zu leisten.

 

Also was kannst Du tun, damit  deine täglichen „Säbelzahntiger „ zu  normalen „ Stubentigern“ mutieren und damit dein Stress verschwindet?

 

Erst einmal ist es wichtig eine Bestandsanalyse zu machen. Schreibe dir einmal auf, was bei dir die 10 wichtigsten Situationen sind, bei denen Du mit einer regelmäßigen Wahrscheinlichkeit in deine individuelle Stressfalle tappst.

 

Ich werde dir jetzt gerne eine sehr effektive und machtvolle Möglichkeit zeigen, die dich sofort auf ein anderes Level katapultiert, wenn es um das Thema Stressreduktion geht.  Doch erst einmal einen Schritt zurück.

 

Aus der Stressforschung wissen wir, dass schon ein Gedanke, ein Wort, eine negative Äußerung ausreicht um in unserem Körper eine Stressreaktion auszulösen, die wir auch als „ Angriffs-„- oder „ Fluchtreaktion“ bezeichnen.

 

Also einmal an die stehengelassene Kaffee Tasse denken und schon haben wir den „Säbelzahntiger“ im Nacken. Du kannst dir vorstellen, dass je nachdem, wie oft Du deinen Säbelzahntiger so an einem Tag rufst, auf welchem Stressniveau Du dauerhaft so unterwegs bist.

 

Das wichtigste am Stressmanangement ist es, aus meiner Sicht, zu lernen genau zu beobachten, wann der Tiger wieder anklopft, um dann auch reagieren zu können.

 

Diese Technik bringt`s!

Und die werde ich dir auch in meinem Webinar am 14. September um 19 Uhr näher bringen. Melde dich hier kostenfrei an. 

 

Nun beginnt dein Experiment für mehr Freude und Gelassenheit im Alltag.

 

Bist Du bereit?

 

Dann sage dir jedes Mal, wenn Du merkst, dass Du wieder in deine Stressfalle tappst, innerlich laut STOP!!

 

Und entscheide dich, die Situation nun mit Freundlichkeit anzunehmen.

 

Du merkst, dass Du Stress bekommst, weil die Socken wieder dekorativ in der Wohnung verteilt sind? Du sagst  „ STOP!!  Und entscheidest dich innerlich für Freundlichkeit. Du räumst freundlich die Socken weg, Du rufst freundlich nach den Sockenverteilern, Du lässt sie freundlich liegen oder wirfst sie freundlich in den Mülleimer.

 

Vielleicht sagst Du jetzt: So ein Schwachsinn!

 

Probiere es aus!

Ich verspreche dir, es macht einen riesigen Unterschied, ob Du freundlich oder wütend in die Hundescheiße trittst..

 

Falls Du einsteigst, führe diese Experiment für mindestens 21 Tage aus, Du wirst sehen es passieren „Wunder“.

 

Hier noch einmal die Zusammenfassung:

 

STOP!!

 

Ich bleibe freundlich!

 

Für Fortgeschrittene hilft auch, das ganze mit einem Lächeln zu kombinieren.

 

Ich wünsche dir einen stressfreien, freundlichen Tag und viel Spaß beim umsetzten.